AVW-INFORMATION   02.06.2016
Vorgaben des Landes (Runderlass des MW vom 07.02.2011 -42-32570-20/1) haben dazu geführt, dass die Zentrale Vergabestelle seit dem 01.07.2014 die Ausschreibungsunterlagen ausschließlich über die eVergabe Plattform www.evergabe-online.de des Bundes bereitstellt.
Auch Bieterinformationen werden nur noch über die vor genannte Plattform bereitgestellt.
Durch die umfassende Vergaberechtsänderung hat sich nunmehr ergeben, dass das Portal bei EU- weiten Ausschreibungen barrierefrei zugänglich sein muss (§ 41 VgV 2 016).
Das Land hat dementsprechend eine Möglichkeit eingerichtet, die dies gewährleistet. Die Vergabeunterlagen zu EU- weiten Ausschreibungen können ohne Registrierung und kostenfrei von jedem Interessierten heruntergeladen werden.

pdfAVW-RB_-_Änderungen_im_Vergaberecht.pdf

AVW-PRESSEINFORMATION   28.06.2016
34 Cent mehr Mindestlohn sind für betroffene Unternehmen in Sachsen-Anhalt nicht verkraftbar
 
Die heutige Entscheidung der Mindestlohnkommission trägt nicht zur Stabilisierung der wirtschaftlichen Entwicklung in den betroffenen Unternehmen bei. Damit hat die Mindestlohnkommission in keiner Weise die Belange der ostdeutschen Unternehmen berücksichtigt. In Sachsen-Anhalt liegt die Anzahl der Gewerbeabmeldungen immer noch erheblich unter den -anmeldungen. Mit der Erhöhung des Mindestlohnes sind staatliche Rahmenbedingungen geschaffen, die es gerade kleinen Unternehmen erschweren, weitere Arbeitsplätze zu schaffen. Das Wirtschaftswachstum wird damit nicht gefördert. Es wird eher im Jahr 2017 u. a. auch durch diese Entscheidung weiter zurückgehen.
AVW-PRESSEINFORMATION   27.06.2016
Wirtschaft fordert Mindestlohnkommission auf, von ihrem Recht der Abweichung einer Erhöhung des Mindestlohnes Gebrauch zu machen

Der Allgemeine Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V. (AVW) hat die Mindestlohnkommission Anfang Juni 2016 aufgefordert, die Anpassung des Mindestlohnes ab 1. Januar 2017 für Sachsen-Anhalt auszusetzen, bis eine wirtschaftliche Erholung auf dem Niveau der neuen Bundesländer erreicht worden ist.
Nachdem am 1. Januar 2015 der Mindestlohn eingeführt wurde, hatten insbesondere in den neuen Bundesländern betroffene Unternehmen Personalkostensteigerungen i. H. v. ca. 20 Prozent zu verkraften.
Da die wirtschaftliche Entwicklung in den neuen Bundesländern immer noch weit hinter der Entwicklung der alten Bundesländer liegt, ist dringend eine differenzierte Betrachtung des Mindestlohnes notwendig.
AVW-PRESSEINFORMATION   23.06.2016
Klaus-Dieter Weber wurde als Vorsitzender des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e.V. (AVW) erneut gewählt. Der Gernroder Unternehmer wurde während der diesjährigen Jahresmitgliederversammlung in Magdeburg ebenso wie seine beiden Stellvertreter, Ralf Luther und Wolfgang Gallin, bestätigt. Vier weitere Vorstandsmitglieder, Marion Brademann, Michael Horstmann und Gerd Möhring wurden erneut einstimmig gewählt. René Rode von der Störk Mess- und Regeltechnik GmbH wurde neu in den Vorstand gewählt, nachdem er den AVW bereits über viele Jahre in den verschiedensten Gremien vertreten hat.



AVW-PRESSEINFORMATION   23.06.2016
Der Allgemeine Arbeitgeberverband der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V. (AVW) lobte auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung den 9. Unternehmerpreis unter dem Motto: „Digitalisierung – Chance für den Mittelstand“ aus. Der Preis steht unter Schirmherrschaft von Staatsminister Rainer Robra. 
„Mit der Digitalisierung stehen wir vor einem grundlegenden Wandel in den Arbeitsabläufen. Die damit verbundene teilweise Entkopplung von Ort und Zeit bringt enorme Vorteile.



ARTIS´DENT-INFORMATION   29.04.2016
Das zahntechnische Labor, ARTIS´ DENT Studio für kreative Zahntechnik GmbH, wurde am 2. Dezember 2015 für sein Engagement in der Förderung portugiesischer und polnischer Auszubildender mit dem 8. AVW-Unternehmerpreis geehrt.

Das Preisgeld kam allen Mitarbeitern für das interkulturelle Zusammenleben zugute. Kulturelle Events sind gelebte Tradition bei ARTIS´ DENT GmbH. Deshalb organisierten Geschäftsführung und Mitarbeiter am 20. April 2016 einen Betriebsausflug zum Flughafen Halle/ Leipzig, inkl. 2-stündiger Führung über das gesamte Airportgelände.



AVW-PRESSEINFORMATION   27.04.2016
Viele Unternehmen haben bereits heute positive Erfahrungen im Einsatz ausländischer Fachkräfte, auch wenn der Weg lang ist. Für die Personalplanung war das unter Zuhilfenahme des Projektes MobiPro-EU ein Weg zur Ausbildung geeigneter ausländischer Mitarbeiter.
Gefördert wurden Zuschüsse für Reiskosten zu Bewerbungsgesprächen, Umzugskosten, Sprachkurse und Lebensunterhalt. Rund 140 Millionen Euro stehen bis 2016 im Programm MobiPro-EU zur Verfügung. Gefördert werden unter gewissen Voraussetzungen Auszubildende und Fachkräfte aus EU-Ländern.



AVW-PRESSEINFORMATION   07.04.2016
„Mit uns machen sich viele Unternehmer Sorgen um die Zukunft unseres Landes“, so Klaus-Dieter Weber Vorstandsvorsitzender des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes der Wirtschaft für Sachsen-Anhalt e. V.


Die Erhöhung der Wirtschaftskraft unseres Landes liegt in der Verantwortung von uns allen. Dazu sind durch die neue Landesregierung die entsprechenden Rahmenbedingungen zu schaffen.



AVW-INFORMATION   29.02.2016
Am 29. Februar 2016 fand in Magdeburg die gemeinsame Regionalkonferenz der IHK Magdeburg, HWK Magdeburg und unseres Verbandes zum BMWi-Aktionsprogramm „Zukunft Mittelstand“ statt.
Unternehmerinnen und Unternehmer hatte die Möglichkeit mit der Parlamentarischen Staatssekretärin des BMWi, Frau Iris Gleicke, ins Gespräch zu kommen. Auf der Tagesordnung standen Themen wie: Unternehmernachwuchs - Chancen für junge Chefs, Fachkräftesicherung, berufliche Bildung, Mindestlohn, Bürokratie und Rechtsprechung, ländlicher Raum. Den Verlauf der Konferenz können Sie in folgendem Link verfolgen.



AVW-INFORMATION   19.02.2016
Am 19. Februar 2016 diskutierten Unternehmer mit Herrn André Schröder, Vorsitzender der CDU-Fraktion im Landtag von Sachsen-Anhalt, und Herrn Prof. Dr. Lucas F. Flöther, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Insolvenzrecht, über die aktuelle Situation in Sachsen-Anhalt.
Nach der Wirtschaftsauskunftei „Bürgel“ droht jeder 8. Firma in Sachsen-Anhalt die Pleite -
werden niedrige Kreditzinsen zukünftig zur Falle.

pdfDiskussionsforum_19.02.2016.pdf